Panasonic ES-LV65s

panasonic

Der Rasierer wird in einer ansprechenden Verpackung inkl. Reisetasche, Ladegerät, Reinigungsbürste, Scherkopfabdeckung, Bedienungsanleitung und Öl geliefert.
Beim ersten Kontakt mit dem Rasierer fällt sofort der sehr große Scherkopf auf – der sich frei beweglich oder aber arretieren lässt. Er liegt gut in der Hand und das Display ist gut ablesbar, bietet es doch eine Übersicht über alle Wichtigen Funktionen (Akkustand, Dauer der Rasur, Status des Bartdichtesensors und Reinigung des Rasierers). Der Bedienungsknopf lässt sich sperren und allgemein fühlt sich das Gerät sehr hochwertig an.
Die Scherfolie lässt sich mit einem kleinen Handgriff schnell entfernen um die darunter liegenden Messer gründlich zu reinigen. Auf der Rückseite befindet sich ein ausklappbarer Langhaarschneider.

Kommen wir einmal zur Praxis:

Der ES-LV65s hat ein sehr leises Betriebsgeräusch. Man muss also nicht befürchten, dass die morgendliche Rasur auch den Rest der Mitbewohner aus dem Schlaf reißt. Im direkten Vergleich zu einem älteren Braun Rasierer ( Series 5 ) sowie einem Gerät von Phillips (ca. 6 Jahre alt) schneidet der Panasonic sehr gut ab – Vorausgesetzt man ist ein Typ der sich täglich rasiert, denn sobald die Barthaarlänge etwas länger ist (z.B. 3-Tage Bart) zeigt der ES-LV65s seine Schwächen. Gerade im Halsbereich bleiben viele Haare stehen, die selbst durch den 5-Fach-Scherkopf nicht erfasst werden konnten und somit nur durch mehrmaliges hin-und-her fahren des Rasierers in allen erdenklichen Winkeln entfernt werden. Dieser Mehraufwand endet dann leider in doch sehr spürbaren Hautirritationen.
Von dem eingebauten Bartdichtesensor, der die Schwingungen bei leichten Bartwuchs, bzw. schon zuvor rasierten Stellen verringern soll, habe ich absolut nichts gemerkt. Eine Verringerung der Schwingung hätte sich ja in einem Verändern des Betriegsgeräusches bemerkbar gemacht, jedoch trat Dies bis jetzt noch nicht ein mal auf.
Durch den großen Scherkopf hatte ich besonders im Bereich der Oberlippe Probleme alle Haare zu entfernen, da meine Nase einfach oft im Weg war.
Der Langhaarschneider auf der Rückseite funktioniert zwar tadellos, jedoch ist er für meinen Geschmack einfach zu schmal.

Kommen wir zuletzt noch zu der Nassrasur mit dem ES-LV65s:

Die Vorteile dieser Möglichkeit haben sich mir noch nicht erschlossen, denn auch wenn man mit Dieser die Hautirritationen verringern kann und ein sanfteres Rasurergebniss erzielt, so kann das Endergebniss nicht mit einem Hochwertigen, manuellen Nassrasierer mithalten. Hinzu kommt, dass durch die Benutzung des Rasierschaumes/Gels der Scherkopf während der Rasur alle Nase lang gereinigt werden muss, da sonst die Scherfolie verstopft ist und eine vernünftige Rasur nicht mehr möglich ist.

Mein Fazit:

Guter, hochwertiger Rasierer für einen Bart-Typ der sich täglich trocken rasiert. Jedoch ist der Preis für ein doch schon sehr lange verfügbares Gerät mit den oben genannten Problemen zu hoch.

FacebookWhatsAppShare it!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>